Meiningen. Samstag,08.12 um 19.30 Uhr: DIE BESSERE HÄLFTE im Großen Haus, anstatt LAUF DOCH NICHT IMMER WEG!

 M8A9201

Wer seine Affäre vor dem Ehepartner oder der Ehepartnerin geheim halten will, sollte bei der Frage „Wo warst du gestern Abend?” eine glaubwürdige Ausrede parat haben. So antwortet Bob seiner Frau Teresa, er habe mit seinem Kollegen William die halbe Nacht in einer Bar zusammengesessen, da der Arme von seiner Frau Mary betrogen werde. Bobs Geliebte Fiona wiederum erzählt ihrem Mann Frank, sie sei an besagtem Abend bei Mary gewesen, die von ihrem Mann William betrogen werde. Um der vermeintlich zerrütteten Ehe von William und Mary wieder auf die Sprünge zu helfen, lädt Teresa das Paar für Donnerstag und Frank für Freitag zum Abendessen ein. Es folgt eine Beziehungstherapie, die auf sehr amüsante Weise mehr Schaden anrichtet, als dass sie nutzt. Die beiden Abende spielen simultan – eine große Herausforderung für Regie, Bühnenbild und Schauspiel, ein großer Spaß für das Publikum.
Die turbulente Komödie stammt aus der Feder des mehrfach ausgezeichneten britischen Dramatikers Sir Alan Ayckbourn. Anregung lieferte ihm seine Zeit in Leeds, in der er in einem Wohnhausblock mit lauter identischen Wohnungen lebte, die sich nur durch ihre Einrichtung unterschieden. Hinzu kam der Wunsch, ein Stück zu schreiben, das unterschiedliche und kontrastierende soziale Lebensstile zeigt. „How the Other Half Loves”, wie die Ehebruchskomödie im Original heißt, wurde 1969 in Scarborough uraufgeführt.
Foto © Sebastian Stolz
TEAM
Regie: Tobias Rott; Bühne & Kostüme: Kerstin Jacobssen; Dramaturgie: Bernhard Henning
Besetzung:
Frank Forster: Hans-Joachim Rodewald; Fiona Forster: Anja Lenßen; Bob Phillips: Björn Boresch; Teresa Phillips: Evelyn Fuchs; William Featherstone: Sven Zinkan; Mary Featherstone: Nora Hickler

Karten sind an der Theaterkasse vor Ort, unter 03693/451-222 und -137 sowie www.meininger-staatstheater.de erhältlich.